Hallenbau

Günstige Hallen bauen für die Industrie

Hallen bauen mit Herchenbach ist der schnelle und einfache Weg zu einer günstigen Lagerhalle. Spezialisiert auf den Industrie-Hallenbau in Leichtbauweise bietet der Herchenbach Hallenbau flexible Hallenlösungen für unterschiedlichste Branchen an.

  • Drei Hallentypen werden in kürzester Bauzeit umgesetzt.
  • Der Hallenbau wird durch unterschiedliche Ausstattungsvarianten erstklassig an die Branchenbedürfnisse angepasst.
  • Mit dem „Full-Service-Paket“ der Spezialisten überlassen Sie uns die Vorbereitung des Bauantrags und die Untersuchung der Baufläche – und Sie sparen Zeit beim Hallen bauen.

FAQs zum Hallenbau

Welche Größen gibt es beim Hallenbau?

  • Beim Hallenbau werden Systemhallen mit Aluminiumprofilen als Industriehalle in einer freitragenden Breite zwischen 5 und 40 m angeboten.
  • Die Traufhöhe beim Hallen bauen lässt sich in Meterschritten zwischen 3,4 m und 6,4 m wählen.
  • Die Länge des Hallenbaus ist in Binderabständen von 4 oder 5 m frei wählbar. Auch mehrschiffige Hallen können umgesetzt werden.

Welche Hallenbau-Typen gibt es?

Leichtbauhallen werden in drei Versionen angeboten.

Beim Produkt Cover+ handelt es sich um einen Hallenbau mit einem Gerüst aus langlebigen Aluminiumprofilen und einer Dachplane aus hochwertigem Industrie-PVC. Es ist geeignet als Vordach oder Tunnel zum Be- und Entladen.

Für das Produkt Safe+ werden in den Hallenbau Wände aus Trapezblech eingezogen. Vor allem Firmen, die Lagerhallen für temperaturunempfindliche Güter benötigen, bauen diese Halle.

Therm+ ist durch Isopaneelen mit optimalen Wärmedurchgangswerten isoliert und wird als Industriehalle oder Produktionshalle genutzt.

Durch Türen und Tore kann der Hallenbau an die unterschiedlichen Bedürfnisse angepasst werden. „Harte Bedachung“ sowie Rauch- und Wärmeabzugssysteme machen den Hallenbau auch bei besonderen Brandschutzauflagen sicher.

 

Wie lange dauert der Hallenbau?

Die Bauzeit ist sehr kurz: Ein 1000 m² großer Hallenbau in Leichtbauweise wird in einer Woche montiert. Weil ein Hallenbau aus Aluminium in vielen Fällen ohne Fundament gebaut werden kann, muss keine Bodenplatte gegossen werden. So reduziert sich die Bauzeit um vier Wochen. Neben der eigentlichen Bauzeit lassen beim Hallen bauen in Systembauweise im Vorfeld Zeit und Kosten sparen.

Mit den Systemhallen kann ein Hallenbau individuell konfiguriert werden, ohne dass mehrere Wochen für die Berechnung einer individuellen Statik verloren gehen. Das bedeutet: Große Flexibilität bei geringem Aufwand – ganz gleich, ob Sie eine große Halle oder eine kleine Halle bauen. Für über 500 Hallen-Geometrien liegen TÜV-geprüfte Statiken vor. Sie können mit dem Tag der Auftragsunterzeichnung für den Hallenbau genutzt werden.

Liegt mit der Auftragserteilung der Bauantrag vor oder erteilt der Bauherr eine Haftungsfreistellung, wird das Material für den Hallenbau innerhalb weniger Tage bestellt und kurz darauf geliefert. Gleichzeitig wird der Aufbauzeitpunkt verabredet. Haben Unternehmen konkrete Pläne für das Hallen Bauen, vergehen in der Regel von der ersten Kontaktaufnahme mit dem Vertrieb bis zum Hallenbau und der Übergabe durch die Monteure nur wenige Wochen.

Wie können die Wände beim Hallenbau isoliert werden?

Die Isolierung eines Hallenbaus in Leichtbauweise lässt sich problemlos umsetzen. Werden bei Kalthallen in die Aluminiumprofile Trapezbleche eingeführt, bauen die Monteure im gleichen Arbeitsschritt bei isolierten Hallen Iso-Paneelen ein. Diese Hallenbauweise bietet exzellente Wärmedurchgangswerte. Geeignet ist der Hallenbau, wenn temperatur-empfindliche Güter gelagert werden sollen. Neben der Verwendung in Lagerhallen bieten sich die Iso-Paneelen auch bei Produktionshallen sowie Industriehallen an. Verbaut werden kann eine Isolierung nicht nur in den Hallenwänden. Auch im Hallendach kann ein hochwertiges Dachtextil mit einem speziellen Vlies eingezogen werden.

Was kostet der Bau einer Halle?

Beim Hallenbauen sind die Kosten sind nicht nur abhängig von der Größe und den baulichen Gegebenheiten, sondern auch von der Ausstattung. Leichtbauhallen bieten wesentliche Vorteile bei den Hallenbau Kosten. Sie sind ideal für Unternehmen, die eine optimale Lagerlösung zu einem günstigen Kosten-Nutzenverhältnis suchen.

  • Aluminiumhallen sind deutlich günstiger als Stahlhallen, da sie bei gleicher Stabilität nicht nur leichter sind, sondern in vielen Fällen mit Erdnägeln verankert werden können. Damit sind die Kosten für den Hallenbau deutlich geringer.
  • Die Kostenersparnis für einen Hallenbau liegt bei 100 000 Euro pro 1000 m², wenn anders als bei Stahlhallen kein Fundament notwendig ist.
  • Beim Hallen bauen mit Aluminiumprofilen fallen auch die Kosten für die Vorplanung geringer aus. Große Halle oder kleiner Halle bauen: Bei der Systemhalle muss keine individuelle Statik berechnet werden.
  • Die günstigste Variante einer geschlossenen Halle ist ein Hallenbau aus Trapezblech. Bei empfindlichem Lagergut empfiehlt es sich, in Iso-Paneelen zu investieren.
  • Kosten für das Hallenbauen hängen entscheidend auch von der Finanzierungsform ab. Leichtbauhallen werden zum Kauf oder zur Miete angeboten. So lässt sich jeder Hallen-Bau besonders wirtschaftlich umsetzen. Bei den günstigen Mietoptionen wird kein hohes Investitionsbudget benötigt.

Hallenbau: Der Ablauf

Was ist beim Hallenbau zu beachten?

  • Hallennutzung: Große Halle oder kleine Halle bauen – nicht nur Länge, Breite und Höhe sind wichtig. Wesentlich ist, wofür der Hallenbau genutzt werden soll. Produktionshallen, Industriehallen, Lagerhallen oder Logistikhallen können in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten gebaut werden. So ist der Bau einer Halle mit Schiebe- oder Rolltoren genauso möglich wie der Einsatz von Docks.
  • Hallenstandort: Welche Hallenprofile verwendet werden, hängt von den Windlasten und Schneelasten ab, die am entsprechenden Standort gelten. Auch für den Hallenbau in Küstennähe gibt es passende Hallenlösungen. Will eine Firme eine Halle bauen, ist der Blick des Spezialisten wichtig: So ist es teilweise sinnvoll, durch Veränderungen der Hallenlänge und Hallenbreite bei gleicher Hallenfläche günstiger zu bauen, weil für die entsprechenden Wind- und Schneelasten am Hallenstandort eine andere Statik eingesetzt werden kann.
  • Geländesituation: Vor dem Hallenbau ist eine Prüfung der Gegebenheiten vor Ort wichtig. Beim Geometriecheck wird gemessen: Reicht die vorhandene Fläche für den Hallenbau? Passen die Zufahrtswege für die Baufahrzeuge? Das Höhenaufmaß zeigt die Gefällesituation; entsprechende Höhenunterschiede müssen beim Hallenbau ausgeglichen werden. Passt der Boden für einen Hallenbau mit Erdnägeln? Das zeigen Zugversuche. Außerdem ist es wichtig, den Boden nach Erdleitungen und Hohlräumen abzuscannen. Beim Hallenbau werden diese Leistungen als Vormontage-Inspektion angeboten.

Unterstützung in allen Hallenbau-Phasen

  • Schreiben Sie uns eine Mail mit Ihren Hallenbau-Wünschen oder senden Sie uns eine Rückrufbitte für einen Beratungstermin. Wir melden uns direkt bei Ihnen und vereinbaren einen Termin für einen Besuch.
  • Beim Vorort-Gespräch schaut sich ein Vertriebler das Gelände an und entwickelt mit Ihnen den optimalen und günstigsten Hallenbau. Bis zum Vertragsabschluss und der Projektübergabe ist der Vertriebler Ihr direkter und persönlicher Ansprechpartner.
  • Wollen Sie beim Hallen bauen auf der sicheren Seite sein, buchen Sie im „Full-Service-Paket“ die Vormontage-Inspektion mit. Sie zeigt: Stimmt der Boden für den Hallenbau?
  • In den ersten drei bis sechs Monaten kann der Hallenbau als „fliegender Bau“ ohne Baugenehmigung genutzt werden. Währenddessen unterstützen wir Sie, den Bauantrag einzureichen.
  • Auch in der Projektphase haben Sie einen persönlichen Ansprechpartner an Ihrer Seite.
  • Die eigentliche Montage dauert bei einer 1000 m² Halle rund eine Woche.
  • Auch danach steht Ihnen bei Erweiterungen oder Reparaturen unser Kundenservice als kompetente Unterstützung für alle Fragen um Ihren Hallenbau zur Seite.
  • Benötigen Sie die Halle nicht mehr, lässt sie sich komplett zurückbauen und an anderer Stelle wieder aufbauen – mehr Nachhaltigkeit geht es nicht.

Fazit

Hallenbau mit Herchenbach: Die Vorteile

Drei Produktvarianten bieten mit dem passenden Zubehör für jeden Bedarf den passenden Hallenbau. Die Systemhallen sind schnell aufgebaut, in der Regel ist dazu kein Fundament notwendig. Die Hallengröße ist im Baukastensystem flexibel wählbar und kann zum Kauf oder zur Miete zu einem äußerst günstigen Preis gebaut werden. TÜV-geprüfte Statiken für unterschiedliche Wind- und Schneelastzonen liegen fertig vor, das spart Zeit und Kosten.  Unterstützung bei der Baugenehmigung oder die Vormontage-Inspektion des Bodens können aus dem „Full-Service-Paket“ als Leistungen flexibel dazugebucht werden. Das macht den Hallenbau nicht nur schnell, sondern auch einfach.