Hallen bereits ab einer Standzeit von 3 Monaten mieten. Jetzt über das neue Angebot von Herchenbach informieren.

Mehr zur Kurzzeitmiete

Verkaufshallen und Ausstellungshallen

Verkaufshallen kommen im Großhandel und Einzelhandel zum Einsatz. Mit Verkaufszelten in Leichtbauweise schaffen Supermärkte, Baumärkte oder Möbelhäuser schnell zusätzliche Verkaufsfläche. Eingesetzt werden die Hallen bei einer Ausweitung des Angebots, für saisonale Verkäufe oder als Übergangshallen bei Umbauarbeiten. Auch für langfristige Projekte besteht Bedarf an zusätzlicher Verkaufsfläche. Als Ausstellungshallen im Leichtbau für Industrie und Gewerbe, beispielsweise als Fahrzeughalle für Autohändler, bieten die Hallen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Angebotspalette in einem modernen Umfeld zu zeigen.

Was sind Verkaufszelte?

Eine Verkaufshalle in Leichtbauweise wird auch Verkaufszelt genannt. Sie vereint die Vorteile einer Systemhalle mit den Anforderungen, die an einen modernen Verkaufs- oder Ausstellungsraum gestellt werden. Die Hallenprofile aus Aluminium für die Verkaufs- oder Ausstellungszelte sind deutlich schneller aufgebaut als eine Stahlhalle oder ein Massivbau. Mit der Wahl der passenden Wandverkleidung und Zubehör wird der Bau an die aktuellen Anforderungen angepasst.

Bis zu sechs Monate kann die Leichtbauhalle als fliegender Bau ohne Baugenehmigung aufgestellt werden. Mit Baugenehmigung ist sie als dauerhafter Bau für lange Standzeiten zertifiziert. Wird das Verkaufszelt nicht mehr benötigt, kann die Halle einfach demontiert werden. Wegen der hochwertigen Ausführung und der Hallengröße sind die Leichtbauhallen nicht geeignet als Verkaufsstand mit kurzer Standdauer von nur wenigen Tagen oder Wochen. Verkaufs- oder Ausstellungshallen in Leichtbauweise von Herchenbach werden für Monate oder Jahre aufgestellt.

Besondere Anforderungen an Verkaufshallen

Die Verkaufshallen werden – anders als reine Lagerhallen – nicht nur von Mitarbeitern, sondern auch von Kunden betreten. Auf der einen Seite spielt deshalb der Schutz der zum Verkauf angebotenen Ware vor Wetter und Diebstahl eine Rolle. Auf der anderen Seite müssen Sicherheitsaspekte für Kunden und Mitarbeiter beachtet werden. Das macht besondere Anforderungen an die Ausstattung und den Brandschutz erforderlich. Für den Kundenverkehr sind höhere Temperaturen erforderlich als bei einer reinen Lagerung temperaturunempfindlicher Güter. Die Innenausstattung und das Zubehör der Halle sollten gleichermaßen funktional wie dekorativ sein. Böden, Türen, Fenster und Beleuchtung sind bei der Realisierung von Verkaufshallen gefragt. Für Notausgänge werden spezielle Türen angeboten.

Ausstellungshalle für Automobilhändler

Um die Fahrzeuge vor Hagel und Verschmutzung zu schützen, hat BMW Mini Charrier mit Herchenbach eine 1000 m² große Kaltlagerhalle gebaut.

Mehr zur Ausstellungshalle
Verkaufshalle auf Zeit für einen Supermarkt

Einen Supermarkt als Übergangshalle hat Herchenbach für Frostkauf errichtet. Die Warmhalle mit Trennwand bleibt stehen, bis der Neubau fertig ist.

Mehr zur Verkaufshalle

Verkaufshalle bauen mit Herchenbach

Herchenbach baut Verkaufshallen und Ausstellungshallen in Leichtbauweise für die Industrie und den Handel. Die Hallen lassen sich in Größe und der Ausstattung im Baukastensystem flexibel gestalten und sind in unterschiedlichen Branchen einsetzbar. Sie sind deutlich günstiger als vergleichbare Stahl- oder Massivhallen und aufgrund ihrer Demontierbarkeit auch für den temporären Gebrauch geeignet.

Hallengröße

Herchenbach baut Leichtbauhallen in Systembauweise. Dadurch sind die Planungszeiten kurz. Die Montage ist einfach und schnell. Das senkt die Kosten. Zudem ist die Verkaufshalle auch nachträglich noch erweiterbar. Bei der Hallengröße sind unterschiedliche Breiten wählbar. Größere Breiten können in mehrschiffiger Bauweise umgesetzt werden. Die Hallenlänge ist in Binderabständen von 4 oder 5 m frei wählbar.

Isolierte Halle

Die Warmlagerhalle Therm+ ist mit Iso-Wandpaneelen versehen. Sie sind optimal für Hallen geeignet, die beheizt werden sollen. Die isolierte Wandverkleidung verringert den Energieaufwand beim Heizen. Darüber hinaus bietet die Isolierung ein gewisses Maß an Lärmschutz. Je nach Kundenwunsch sind die Hallen in unterschiedlichen RAL-Farben erhältlich.

Bedachung

Die Bedachung besteht aus einer hochreißfesten Industrie-PVC-Dachplane und ist transluzent. Dementsprechend lässt sie viel Tageslicht durch, sodass es in der Verkaufshalle hell ist. Zudem enthält das Zubehör-Standardsortiment Beleuchtungssysteme, die in den Tagesrandzeiten für ausreichend Licht sorgen. Das Hallendach wird auf Kundenwunsch isoliert angeboten. Auch der Einbau einer brandschutzrechtlich zugelassenen „harte Bedachung“ ist einfach möglich. Durch ein zusätzliches Glasfaservlies hat diese Bedachung eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Hitzeeinwirkung und Funkenflug.

Tore, Türen und Fenster

Verschiedene Tore und Türen gehören auch zum Ausstattungsangebot. Der Einbau unterschiedlicher Hallenböden ist möglich. Herchenbach bietet für Verkaufshallen Dreh- und Kippfenster an. Auch der Einbau von durchsichtigen Lichtplatten in die Wandverkleidung ist möglich.

Trennwände

Soll die Halle geteilt werden, beispielsweise weil es einen Verkaufsraum für die Kundschaft und eine Lagerfläche gibt, empfiehlt sich der Einbau einer Trennwand. Dank der Systembauweise können die Trennwände flexibel in die Verkaufshalle integriert werden. Auch die Aufteilung in isolierte und nicht isolierte Bereiche ist möglich.

Wie lange dauert der Bau einer Verkaufshalle?

Verkaufshallen im Leichtbau zeichnen sich durch kurze Planungs- und Bauzeiten aus. Für zahlreiche Hallengeometrien liegen geprüfte Statiken bereits fertig vor. Eine zeitaufwändige Einzelstatik entfällt. Die Hallen werden im Systembau errichtet. Die industriell vorgefertigten Bauteile haben kürzere Lieferfristen als Bauteile für eine individuelle Planung.

Bei der Erdnagelverankerung reduziert sich die Bauzeit um rund vier Wochen, die für den Bau eines Fundamentes notwendig wären. Der eigentliche Zeltaufbau dauert bei einer 1000 m² großen Halle rund eine Woche. Ob das Verkaufszelt dabei mit isolierter Wandverkleidung oder als Kalthalle errichtet wird, hat auf die Bauzeit nahezu keinen Einfluss.

Nachhaltige Verkaufshalle bauen

Verkaufshallen in Leichtbauweise sind nicht nur einfach montiert, sondern genauso schnell wieder demontiert. Nach dem Abbau können die Bauteile der mobilen Verkaufshallen oder Ausstellungshallen in weiteren Hallenprojekten verwendet werden.

Da Herchenbach mit einer einzigen hochfesten Aluminiumlegierung arbeitet, lassen sich die Hallenprofile nach dem Ende ihrer Nutzungsdauer einschmelzen. Sie können komplett recycelt werden. Auch Verschnitte, beispielsweise wenn Hallenprofile auf Gelände mit Gefälle gekürzt werden, lassen sich komplett wieder in den Herstellungskreislauf einbringen.

Was kostet eine Verkaufshalle?

Die Preise für Verkaufshallen oder Ausstellungshallen hängen von mehreren Faktoren ab. Die Kosten für das Gerüst der Verkaufshalle als Leichtbauhalle werden errechnet aus der Hallengröße und dem Standort. Je nach Region und Höhe gelten für den Ausstellungshallen-Bau unterschiedliche Wind- und Schneelasten. Das hat Auswirkungen auf die Wahl der verwendeten Profile und damit auf den Preis.

Eine Leichtbauhalle wird in Systembauweise aus industriell vorgefertigten Einzelteilen gebaut. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Kosten im Vergleich zu einer individuell geplanten Stahlhalle. In vielen Fällen kann die Verkaufshalle in Leichtbauweise ohne Fundament mit Erdnägeln verankert werden. Auch das macht den Verkaufshallenbau besonders günstig.

Für Verkaufshallen wird in der Regel eine Wandverkleidung aus Iso-Paneelen verwendet. Diese Sandwichpaneele sind etwas teurer als die in Kalthallen verwendeten Trapezbleche. Dafür ist in isolierten Warmhallen eine Heizung sinnvoller möglich. Zur Auswahl stehen außerdem unterschiedliche Ausstattungsvarianten. Je nach Bedachung, Wahl der Tore, Art der Verankerung oder Zusatzelementen wie Fenstern und Vordach entstehen andere Kosten.

Verkaufshalle kaufen oder mieten

Herchenbach bietet Verkaufshallen zum Mieten oder Kaufen ein. Ein Verkaufszelt zu kaufen, eignet sich vor allem für Unternehmen, die die Ausstellungshalle für einen langen Zeitraum am gleichen Standort aufstellen wollen. Beim Kauf der Ausstellungshallen wird Investitionsbudget gebunden.

Ein Verkaufszelt zu mieten bietet Flexibilität, wenn der Flächenbedarf schwankt oder noch nicht klar ist, wie lange das Gebäude benötigt wird. Gezahlt wird für die Verkaufshalle nur so lange, wie sie benötigt wird. Verlängert sich die Nutzungsdauer, wird der Mietvertrag einfach verlängert.

Unsere Full-Service-Leistungen

Herchenbach steht als Hallen-Hersteller für das Plus an Leistung: Mit einer rund 100-jährigen Erfahrung im Hallenbau und tausenden erfolgreich realisierte Bauprojekten unterstützen wir unsere Kunden in allen Phasen des Bauprozesses. Wir übernehmen auf Wunsch die Kommunikation mit dem Bauamt im Baugenehmigungsverfahren. Und auch nach der Schlüsselübergabe steht unser umfassender Kundenservice steht bei sämtlichen Anliegen zu Reparatur- oder Wartungsarbeiten, aber auch zu Hallenumbauten und Demontagen zur Verfügung.

Wir sind für Sie da!

Rufen Sie uns an

+49 2242 96996-0

oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden bei Ihnen!

Weitere Themen

Produktübersicht
Unsere Leichtbauhallen im Überblick
Überdachung, Kaltlagerhalle und Warmlagerhalle: unsere Produkte auf einen Blick!
Mehr erfahren
Referenzen
Unsere Referenzen im Überblick
Branchenexpertise trifft auf innovative Produktlösungen!
Mehr erfahren
Leistungen
Unser Full-Service Paket im Überblick
Unsere Leistungen sind umfassend und aufeinander abgestimmt.
Mehr erfahren