Studie: Herausforderung Lagerlogistik

Kostentreiber, Fokusthemen, Investitionen - und die begehrtesten Hallenstandorte

63% der Unternehmen rechnen damit, dass sich ihr Lagerbedarf in den nächsten zwölf Monaten erhöht. Mit der Erhöhung ihrer Sicherheitsbestände wollen 40% der Unternehmen - und damit noch mehr als im vergangenen Jahr - der Lieferkettenkrise und den explodierenden Preisen bei Rohstoffen, Vorprodukten und Gütern begegnen. Doch wo werden in den nächsten drei Jahren die Standorte für Lager- und Logistikhallen besonders begehrt sein?

Das "Herchenbach Supply Chain Institute" beleuchtet die größten Herausforderungen der Lagerlogistik. Dazu wurden Unternehmen aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt. Entscheider aus Schlüsselbranchen, vor allem aber aus dem Bereich Transport und Logistik, berichten von den stärksten Kostentreibern und aktuellen Fokusthemen. Sie erklären, welche Maßnahmen sie zur Bewältigung der aktuellen Situation für besonders wirksam halten. Und sie beantworten die Frage, an welchen Standorten sie in den nächsten drei Jahren Lager- oder Logistikhallen planen. Gleichzeitig gibt die Studie Handlungsempfehlungen, wie Unternehmen mit intelligenten Lager- und Logistiklösungen den Herausforderungen des Marktes begegnen können.

Studie Warehouse KPIs

Wie haben sich die wichtigsten Logistikkennzahlen in der Pandemie verändert?

In der Studie „Warehouse KPIs: Die Daten der Entscheider?“ untersucht das „Herchenbach Supply Chain Institute“ die Entwicklung der wichtigsten Lagerkennzahlen im vergangenen Jahr. Analysiert werden die wesentlichen Veränderungen bei Logistikkosten, Lieferzeitraum, Liefertreue, Auslastungsgrad, Kommissionierungsleistung, Sicherheitsbestand, Lagerkosten, Umschlagshäufigkeit, Lagerdauer und Lagerreichweite.

Auf Spezialseiten zu jedem KPI gibt es einen Ländervergleich zwischen Deutschland. Frankreich und Großbritannien.

 

Studie Expect the unexpected

Fünf Erfolgsfaktoren für eine robuste und resiliente Lieferkette

Brüche in der Lieferkette wie bei der Havarie der „Ever Given“ im Suezkanal und die weiter anhaltende COVID-19-Pandemie haben die Weltwirtschaft vor gewaltige Herausforderungen gestellt. Das Unerwartete ist zur neuen Normalität der Lieferkette geworden.

Unter dem Titel „Expect the unexpected“ zeigt das „Herchenbach Supply Chain Institute“ welche Maßnahmen Entscheider in der Logistikbranche für besonders effizient halten, um ihre Handlungsfähigkeit zu sichern. Aus diesen Erfahrungen wurden die wichtigsten Erfolgsfaktoren und ihre Wirkung auf die Lieferkette herausgearbeitet.

 

Herchenbach Supply Chain Institute

Fakten und Denkanstöße zu Themen, die die Logistikbranche bewegen

Herchenbach Industrial Buildings ist Impulsgeber und Förderer des „Herchenbach Supply Chain Institute“. Das Unternehmen erfährt als einer der führenden Hersteller von Lager- und Logistiklösungen in Europa aus erster Hand, mit welchen Herausforderungen Akteure an unterschiedlichen Stellen der Lieferkette konfrontiert sind.

Aus diesen Beobachtungen entstehen die Forschungsaufträge für das "Herchenbach Supply Chain Institute“. Die daraus resultierenden Studien bieten Fakten, konkrete Handlungsempfehlungen und Denkanstöße für Unternehmen, die die Resilienz ihrer Lieferkette steigern wollen. Mit Hintergründen zu Themen, die die Branche bewegen, unterstützt das „Herchenbach Supply Chain Institute“ Unternehmen auf ihrem Weg zum Erfolg.