Lagerhalle für Wasem Logistik GmbH

Logistikdienstleister erweitert Hallenfläche

Besonderer Brandschutz, passende Optik: 2400 m² große Leichtbauhalle

Transporte ins Lager oder vom Lager weg, Rohstofflagerung oder Unterbringung von Fertigprodukten ­­- die Wasem Logistik GmbH bietet eine breite Palette an Logistiklösungen aus einer Hand. Das ist gefragt. Für weitere Kundenaufträge brauchte das Unternehmen zusätzliche Lagerfläche. In eine Baulücke auf dem Firmengelände in Kaiserslautern wurde deshalb eine Leichtbauhalle von Herchenbach eingepasst. Das waren die Anforderungen:

  • Wirtschaftlichkeit: Leichtbauhallen von Herchenbach sind schnell aufgebaut; die Montage einer 1000 m² großen Halle dauert rund eine Woche. Für Wasem wurde eine 2400 m² große Halle in kurzer Zeit errichtet. Durch die Systembauweise sind die Hallen zudem deutlich günstiger als vergleichbare Stahlhallen.
  • Isolierung: In der kalten Jahreszeit soll die Halle mit wenig Aufwand frostfrei gehalten werden können. Damit kann nicht nur temperaturempfindliches Lagergut untergebracht werden. Auch die für die Kommissionierung erforderlichen Mindesttemperaturen werden einfacher erreicht. 
  • Brandschutz: Mit der Halle wird eine Baulücke auf dem Firmengelände geschlossen. Durch den Bau am Bestand sind besondere Brandschutzmaßnahmen notwendig. Herchenbach bietet für seine Leichtbauhallen eine "harte Bedachung" an. Sie ist brandschutzrechtlich zugelassen und schützt vor Funkenflug.
  • Kondenswasserschutz: Um auch nässeempfindliches Lagergut sicher unterbringen zu können, wurde unter die Dachplane eine zusätzliche Innenplane eingezogen. Sie sorgt dafür, dass Feuchtigkeit nach außen diffundiert.
  • Optik: Herchenbach bietet Iso-Paneelen im Standard in Grauweiß oder Aluminiumweiß an. Allerdings sind auch andere RAL-Farben auf Kundenwunsch möglich. Um das Gebäude besser an die Umgebung anzupassen, wählte die Wasem Logistik GmbH ein Anthrazitgrau.
Leichtbauhalle von Herchenbach
  • Leichtbauhallen von Herchenbach werden in Systembauweise aus Aluminiumprofilen errichtet. Zertifiziert sind die Hallen für Standzeiten bis 50 Jahre.
  • Die Wände bestehen aus robustem Trapezblech oder Iso-Paneelen mit exzellenten Wärmedurchgangswerten. Als Bedachung wird ein hochreißfestes Dachtextil aus Industrie-PVC eingezogen, das als "harte Bedachung" auch besondere Auflagen des Brandschutzes erfüllt.
  • Errichtet hat Herchenbach für die Wasem Logistik-GmbH eine Leichtbauhalle mit einer freitragenden Breite von 25 m und einer Länge von 96,5 m. So konnten insgesamt rund 2400 m² Nutzfläche geschaffen werden.

 

Wasem Logistik
  • Die Wasem Logistik GmbH in Kaiserslautern bietet als moderner Logistikdienstleister Lösungen für Transportlogistik und Lagerlogistik aus einer Hand. Dabei kann das Unternehmen eine langjährige Expertise vorweisen.
  • 1897 wurde das Unternehmen als Spedition gegründet. Seit dieser Zeit hat sich die Wasem Logistik GmbH mit inzwischen 170 Mitarbeitern zu einem der führenden, international tätigen Logistikdienstleister entwickelt. 
  • An den Standorten Kaiserslautern, Kindsbach, Ramstein und Waldmohr (Rheinland-Pfalz) bietet die Wasem Logistik GmbH auf insgesamt 170 000 Quadratmetern Lagerfläche im Außen- und Innenbereich Dienstleistungen rund um die Logistik an.

Die Zusammenarbeit mit Herchenbach ist sehr gut gelaufen. Nicht nur das Produkt ist gut durchdacht, sondern auch die verschiedenen Prozessschritte vom ersten Kontakt bis zur Schlüsselübergabe sind optimal.
Andreas Benz
Leiter Prozessmanagement und Controlling Wasem Logistik GmbH

Nutzung als Bodenlager und Regallager möglich

Optimale Planung mit Herchenbach als "Full-Service-Anbieter"

Durch einen Tunnel hat Wasem die Leichtbauhalle mit dem Bestandsgebäude verbunden. So sind optimale Betriebsabläufe möglich. Die Arbeiten können komplett im Trocknen stattfinden. Genutzt wird die Halle zurzeit als Bodenlager. Allerdings hat die Firma Wasem bereits weitere Nutzungsmöglichkeiten mitbedacht. Grundsätzlich ist die Verankerung einer Leichtbauhalle ohne Fundament mit einer günstigen Erdnagelverankerung sicher möglich. In diesem Fall wählte das Unternehmen eine Bodenplatte. Damit können in der Halle mit einer Seitenhöhe von 6,40 m und einer freien Arbeitshöhe von 6,20 m zukünftig auch Regale gestellt werden.

Konfiguriert wurde die Halle im gemeinsamen Gespräch mit einem Vertriebsmitarbeiter, der bis zur Projektübergabe der persönliche Ansprechpartner für das Unternehmen ist. Auf Kundenwunsch entwickelt er die passende Hallenlösung aus dem flexibel kombinierbaren Baukastensystem, das individuell auf die Lager- und Logistikbedürfnisse sowie auf die örtlichen Gegebenheiten angepasst wird. Auch nach der Schlüsselübergabe steht der Herchenbach Kundenservice bei Fragen beispielsweise zu Erweiterungen zur Verfügung.