Hallen bereits ab einer Standzeit von 3 Monaten mieten. Jetzt über das neue Angebot von Herchenbach informieren.

Mehr zur Kurzzeitmiete

Vordach oder Überdachung – so günstig ist Kommissionieren im Trockenen

Witterungsempfindliche Ware im Trockenen ausladen? Die Mitarbeiter nicht im Regen stehen lassen? Mit dem passenden Vordach für Systemhallen ist Kommissionierung im Trockenen einfach möglich.

| Lesedauer: 2min.

Der Lkw fährt zum Entladen ans Lagerhaus an. Es regnet. Schon weniger Meter im Freien reichen, damit Mitarbeiter und Ware eine gehörige Menge Wasser abbekommen – für alle Beteiligten alles andere als optimal. Durch den Anbau eines Vordachs oder einer Überdachung lässt sich die trockene Fläche rund um eine Lagerhalle oder Logistikhalle einfach erweitern. Im Baukastensystem bietet Herchenbach dazu zwei Möglichkeiten an.

Zwei Lösungen für Industriezelte

Das Vordach

  • Das Vordach wird als Zubehörteil einfach an das Industriezelt angebracht.
  • Die trockene Fläche rund um die Halle wird erweitert - beispielweise vor dem Eingangsbereich oder an der Laderampe.
  • Der Platz außerhalb der Halle kann für die Kommissionierung im Trockenen genutzt werden.
  • Beim Be- und Entladen ist das Lagergut besser vor Witterung geschützt.
  • Vordächer sind nur bis zu einer bestimmten Größe möglich.

Die Überdachung Cover+

  • Mehr Flexibilität bietet die Überdachung Cover+.
  • Sie besteht aus dem gleichen stabilen Aluminiumprofil wie die Leichtbauhallen und hat genauso ein Dach aus hochreißfestem Industrie-PVC. Allerdings wird dieser Hallenbau ohne Wandverkleidung umgesetzt.
  • Durch die Systembauweise kann die Überdachung Cover+ (anders als ein einfaches Vordach) beliebig erweitert werden.

Drei Einsatzgebiete für Cover+

Die Profile für die Überdachung Cover+ werden aus dem gleichen Baukastensystem montiert wie die geschlossenen Leichtbauhallen von Herchenbach. So kann Cover+ breiter eingesetzt werden als ein reines Vordach.

Schutz für Laderampe oder Eingangsbereich

Die Überdachung Cover+ kann an die Leichtbauhalle angebaut werden, um Eingangsbereiche oder Laderampen besser zu schützen. Sie erfüllt damit die gleiche Funktion wie ein Vordach und ermöglicht die Kommissionierung im Trocknen. Allerdings kann mit Cover+ abhängig von der Wind- und Schneelast eine beliebig große Fläche überdacht werden. Weitere Hallenprofile können in Binderabständen von 4 und 5 Metern einfach angefügt werden.

Tunnel zwischen Gebäuden

Das Satteldach von Cover+ kann auch als Tunnel zwischen zwei Gebäuden errichtet werden. So bleiben die Übergänge bei Regen trocken. Bei Brandschutzauflagen für den Bau an Bestandsgebäude bietet Herchenbach eine spezielle Bedachung an. Sie ist als so genannte „harte Bedachung“ zugelassen.

Überdachung von zusätzlicher Lagerfläche

Cover+ muss nicht an eine andere Halle angebaut werden, sondern kann auch alleine stehen. Diese reine Bedachung ohne Seitenwände schützt Lagergut im Außenbereich vor Regen, Hagel und UV-Strahlung. So wird kostengünstig zusätzliche überdachte Lagerfläche geschaffen.

Vorteile von Überdachungen in Leichtbauweise

Herchenbach hat sich auf Leichtbauhallen  für die Industrie spezialisiert. Diese Schnellbauhallen werden mit einem Baukastensystem geplant. Sie lassen sich individuell an die Lager- und Logistikbedürfnisse der Unternehmen anpassen und sind schnell und günstig aufgebaut. Ein großer Vorteil: Durch die Systembauweise können die Einzelteile optimal kombiniert werden. Vordächer, Tunnel oder Übergänge lassen sich einfach an den Hallen anbringen. Bei Bedarf kann die Überdachung Cover+ (genauso wie die nicht-isolierten und isolierten Systemhallen von Herchenbach) beliebig erweitert werden. Das ermöglich viel Flexibilität – damit niemand im Regen steht.  

Diesen Artikel teilen

Sie wollen mehr Informationen?